HARTU

Stromkompensierte Drosseln

Der hohe Integrationsgrad moderner elektronischer Schaltungen fordert einen besonderen Augenmerk auf die Einhaltung der geforderten Grenzwerte für hochfrequente Störsignale. Quellen solcher Störungen sind permanent hochfrequente Signale mit Frequenzanteilen höher 10 kHz. Unter anderem können dies Kollektormotoren, Schaltungen mit Triacs oder Thyristoren, Schalttransistoren oder andere potentielle Hochfrequenzquellen sein.


Um die große Anzahl der möglichen Anwendungen abzudecken, bietet HARTU eine Vielfalt von stromkompensierten Drosseln nach DIN EN 60938-2 an:


HARTU Induktive Bauelemente liefert stromkompensierte Drosseln in Ringkernausführung die bestens geeignet sind, asymmetrische Störungen wirksam zu unterdrücken. Es werden Kernmaterialien verwendet, die auch im oberen Frequenzspektrum eine ausreichende Entstörwirkung garantieren. Formkern Ausführung  haben zusätzlich gute Dämpfungseigenschaften bei symmetrischen Störungen. Unsere E-Kern stromkompensierten Drosseln auf Mehrkammerspulenkörpern werden bevorzugt in stehender Ausführung geliefert.


Besonders kompakte Bauformen Stromkompensierter Drosseln sind auf nanokristallinen Ringbandkernen verfügbar.


Dem Anwender bietet sich die Möglichkeit, in Verbindung mit geeigneten Kondensatoren, wirkungsvoll das gesamte Spektrum netzleitungsgebundener Störungen sicher beherrschen zu können.


Alle verwendeten Materialien sind UL geprüft. Auf Wunsch ist ein Aufbau mit HARTU UL Isolationssystem OBJY2 class B(130°C)  oder class F(155°C) möglich. 

Stromkompensierte Drosseln